Entsafter und Saftpressen für einen gesunden Lebensstil

leckerer-Orangensaft-aus-der-Saftpresse.jpg

Selbstgepresster Saft – frisch, lecker und vor allem sehr gesund

Während fertig abgepackter Saft häufig sehr süß und künstlich schmeckt, hat frisch gepresster Saft einen natürlichen Geschmack. Auch die Vitaminkonzentration ist in frisch gepresstem Saft deutlich höher. Wer etwas für seine täglich Gesundheit tun möchte, sollte sich daher unbedingt eine Saftpresse für zu Hause anschaffen. Wir verraten Ihnen, wie Sie das richtige Gerät finden.

Weiterführend findet ihr auch zum Thema Saftpressen hier genauere Infos: http://www.saftland.com/

Frisch gepresster Saft: Viele gesunde Vorteile gegenüber Fertigprodukten

Selbstgepresster Saft aus frischem Obst oder Gemüse hat gegenüber fertigen Säften aus Flasche oder Tetrapak nicht nur geschmackliche Vorteile. Abgepackte Säfte sind nie wirklich frisch und aufgrund der langen Haltbarkeit immer hocherhitzt. Dadurch sind in fertigen Säften kaum noch Vitamine und Vitalstoffe enthalten. Zudem werden den Säften meist viele Zusätze beigemischt, beispielsweise Konservierungsstoffe oder Zucker. Dadurch schmecken fertige Säfte nicht nur unheimlich süß, sondern sind zudem geradezu Gift für die Figur. Frisches Obst enthält genug eigenen Fruchtzucker für eine angenehme Süße, zusätzlicher Zucker oder Zuckeraustauschstoffe verfälschen nur den natürlichen Geschmack. Auch für einen gesunden Lebensstil und eine gute Figur ist zu viel Zucker schädlich. Daher sollte Saft immer frisch gepresst werden. Das schmeckt nicht nur besser, da der natürliche Fruchtgeschmack erhalten bleibt. Frischer, selbst hergestellter Saft enthält zudem alle Vitamine und Mineralstoffe, die auch in frischem Obst vorhanden sind. Er ist somit ideal für einen gesunden, vitalen Lebensstil. Das Immunsystem wird durch den regelmäßigen Verzehr gestärkt und Sie wissen ganz genau, was Ihr Saft enthält. Oder besser gesagt, was er eben nicht enthält. Sie können nach Belieben frisches Obst oder Gemüse der Saison entsaften und ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack verschiedene Sorten mischen und so Ihre ganz persönlichen Drinks kreieren. So wird Ihr Körper zu jeder Jahreszeit mit vielen wichtigen Vitaminen versorgt, der Stoffwechsel arbeitet gut und wird nicht durch übermäßigen Zuckerkonsum belastet. Ihre Figur wird es Ihnen danken. Nun fragen Sie sich aber zurecht, mit welchen Geräten sich die Vitaminbomben zu Hause nun am besten herstellen lassen und worauf Sie beim Kauf achten sollten. Im Folgenden haben wir Ihnen daher eine kleine Übersicht der wichtigsten Aspekte zusammengestellt.

Die verschiedenen Arten von Entsaftern und Pressen

Bei Entsaftern wird generell zwischen Zentrifugalentsaftern sowie manuellen Pressen unterschieden. Beide sind für die Herstellung von eigenen Säften zu Hause sehr gut geeignet, unterscheiden sich jedoch in einigen Punkten ganz wesentlich und haben ihre jeweiligen Vor- und Nachteile.

Zentrifugalentsafter – günstig in der Anschaffung und schnell in der Zubereitung

Diese Art der Entsafter arbeiten mit der Zentrifugalkraft. Dabei wird das Pressgut zunächst mithilfe einer Reibscheibe zerkleinert. Anschließend wird der Saft aus dem zerkleinerten Obst und Gemüse quasi herausgeschleudert. Dazu dreht sich der Zentrifugalentsafter mit bis zu 15.000 Umdrehungen pro Minute um sich selbst. Der Entsaftungsvorgang ist somit sehr schnell und es können innerhalb kürzester Zeit auch große Mengen verarbeitet werden. Der Mechanismus ist insbesondere auch für hartes Obst oder Gemüse sehr gut geeignet. Zudem lässt sich das Gerät leicht reinigen. Allerdings entsteht durch die hohen Umdrehungen eine große Hitzeentwicklung. Gemeinsam mi dem vermehrt zugeführten Sauerstoff sorgt dies dafür, dass dem Saft viele wichtige Vitamine entzogen werden. Darunter leidet die Qualität des Saftes ebenso wie sein Geschmack. Zudem wird der Saft leicht schaumig.

Manuelle Saftpressen – leise und schonende Entsaftung von nahezu allen Obst- und Gemüsesorten

Die manuellen Saftpressen arbeiten deutlich leiser als die Zentrifugalentsafter, benötigen aber auch etwas länger für den Entsaftungsvorgang. Es gibt sie in zwei verschiedenen Varianten: Als Entsafter mit Schneidewerk sowie als Entsafter mit Press-Schnecken. Erstere zermalmen das Obst oder Gemüse mithilfe des Schneidewerks und pressen anschließend den Saft aus dem Fruchtbrei. Press-Schnecken hingegen drücken den Saft ganz langsam aus den Fruchtstücken heraus. Manuelle Entsafter arbeiten mit nur sehr wenigen Umdrehungen. Dadurch kommt es zu keiner Hitzeentwicklung und auch die Oxidation bleibt aus. Daher bleiben Vitamine und Nährstoffe in vollem Umfang enthalten. Zudem ist der Mechanismus für alle Obst- und Gemüsesorten, unabhängig von der Härte, sehr gut geeignet. Allerdings müssen bei manuellen Entsaftern die Zutaten erst klein geschnitten werden, komplette Äpfel können die meisten Geräte nicht verarbeiten. Zudem liegen die Anschaffungskosten höher als die für einen Zentrifugalentsafter (Weitere Infos zur Festigkeit und Lagerung von Gemüse: https://www.zugutfuerdietonne.de/was-kannst-du-dagegen-tun/besser-lagern/gemuese/).

Weitere Aspekte, die Sie beim Kauf beachten sollten

Vor der Anschaffung eines Gerätes sollten Sie sich daher genau überlegen, welche Obst- und Gemüseorten Sie entsaften möchten. Für das schnelle Entsaften von großen Äpfeln ist der Zentrifugalentsafter die richtige Wahl, für grüne Smoothies aus Kräutern und Spinat eher die manuelle Presse. Zudem sollten Sie sich überlegen, was Ihnen wichtig ist. Schnelligkeit oder ein wirklich guter Saft, der alles wichtigen Nährstoffe zu 100% enthält? Auch die Saftausbeute, die zwischen verschiedenen Geräten stark variiert, sowie die Reinigung des Gerätes, sollten bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden. Saftpressen und Zentrifugalentsafter sollten in keinem gesunden Haushalt fehlen. Nur so ist für die tägliche und wirklich frische Vitaminbombe gesorgt. Für Einsteiger, die zunächst ein bisschen testen und experimentieren möchten, reicht zunächst eine kostengünstige Zentrifugalpresse. Wer aber langfristig dabei bleibt und auf die tägliche Vitaminspritze nicht mehr verzichten möchte, sollte in eine gute mechanische Presse investieren.